Der Marketing-Mix

Der Marketing-Mix ist die Grundlage jeder Marketingstrategie. Es wird von den vier Ps des Marketings ausgegangen: Product, Price, Promotion, Place. Jedes Unternehmen kombiniert diese Faktoren so, dass es die bestmöglichen Strategien findet, um die Produkte und Dienstleistungen an den Mann zu bringen,

Produ16951422677_07bdee5607_bct (Produktpolitik)

Zur Produktpolitik zählen alle Maßnahmen, um ein Produkt zu entwickeln oder das Sortiment auf die Bedürfnisse des Kunden anzupassen. Auch Serviceleistungen des Unternehmens, wie zum Beispiel Beratungen oder das Reklamationsmanagement gehören hierher. Desweiteren stellt das interne Qualitätsmanagement einen wesentlichen Aspekt dar.

Price (Preispolitik)

Im Rahmen der Preispolitik werden alle Entscheidungen bezüglich des Entgeltes getroffen. Hierzu zählt nicht nur der Verkaufspreis, sondern auch die Rabatt- und Zahlungskonditionen des Unternehmens. Auch die Preisdifferenzierung spielt hier eine beträchtliche Rolle. Hier wird zum Beispiel bestimmten Personen oder Unternehmen ein geringerer Preis gewährt. Ein Beispiel dafür sind die Eintrittspreise bei Zoos: Kindern, Senioren und Studenten wird meist ein Rabatt gewährt.

Promotion (Kommunikationspolitik)

Hierunter fallen alle Maßnahmen, über die das Unternehmen Kommuniziert. Wesentliche Bestandteile davon sind Werbung, Public Relations oder Corporate Identity. Aber auch Maßnahmen wie Sponsoring, Markenpolitik und Messeauftritte sind einige Beispiele für Kommunikationspolitik. Dieser Sektor ist meist sehr kostspielig, jedoch nutzt er dem Unternehmen viel, wenn die Maßnahmen richtig eingesetzt werden.

Place (Distributionspolitik)

Hier geht es um die Entscheidung, über welche Vekaufskanäle die Produkte vertrieben werden. Gerade dann, wenn man keine eigenständige Vertriebsabteilung hat, ist es sinnvoll, die jeweiligen Kanäle auf die Zielgruppe abzustimmen. Hierunter fällt aber auch die Festlegung von Lieferungsbestimmungen, zum Beispiel wie lange die Liferzeit betragen darf und welchen Incoterm man anwendet.

Differenzierung zum Dienstleistungssektor

Im Rahmen von Dienstleistungen werden die vier Ps noch um drei weitere vervollständigt:

Processes

Hier werden die verschiedenen Prozesse im Rahmen der Dienstleistung erarbeitet.

Personnel

Beim Dienstleister herrscht meist direkter Kundenkontakt. Da hier die Kundenbindung stark davon abhängt, ist sorgfältige Personalauswahl von Nöten.

Physical Facilities

Hier werden Maßnahmen ergriffen, um die Ausstattung konkurrenzfähig zu halten.

Leave a Reply